I. Was ist Erbe

Das Erbe ist das Wertvollste, wofür wir Kraft und Zeit unseres Lebens investieren, was wir bewusst an unsere Nachfolger, Nachkommen oder Anhänger weitergeben wollen. So setzen wir das Werk unserer Vorfahren, unseres Genus fort, geben unserer nächsten Wiedergeburt die richtige Richtung und hinterlassen eine gute Erinnerung an uns.

Warum ist es uns so wichtig, dass wir bei unseren Mitmenschen in guter Erinnerung bleiben​​? Der Grund ist, dass die Dankbarkeit der Anderen einen Menschen als spirituelles Wesen leichter macht. Wir brauchen ihre gute Gedanken wie die Luft, um uns leichter hinauf bewegen zu können und nicht unter dem Gewicht karmischer Schulden und feindseliger Gefühle, Worte oder sogar Flüche von denen, die uns zuvor kannten, in eine niedrige Ebene zu fallen.

Als geistige Wesen führen wir unser Dasein in dieser Welt in mehreren Formen. Als physisches Objekt hinterlassen wir Spuren in unserer Umgebung. Als natürliches Wesen hinterlassen wir den Nachwuchs. Als Menschen müssen wir ein Erbe hinterlassen. Die Weitergabe durch das Erbe ist der höchste Weg und Möglichkeit, an sich selbst unsere Lebensweise weiterzugeben, wenn wir nach diesem Leben in einem neuen Körper geboren werden. Dieser Weg steht dem Mensch dank seiner geistigen bzw. spirituellen Herkunft neben seiner leiblichen Fortsetzung in Nachkommen offen. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann sich ein Mensch Gedanken darüber macht, was er hinterlässt — welche Werte und für wen genau.

Aber nur wer sich selbst nicht als Körper, sondern als Geist begriffen hat, kann ebenso bewusst seine nächste Inkarnation vorbereiten — die Möglichkeit entdecken, in einer geistigen und nicht in einer Blutsverwandtschaft hineingeboren zu werden. Dies muss lange vor dem Verlassen des Körpers geklärt werden, da dies viel Zeit und Mühe kostet.

Wenn wir die Idee des Erbes verstehen und akzeptieren und es für denjenigen vorbereiten, der durch uns unserem Genus beitreten wird, müssen wir auch die Notwendigkeit erkennen, es von demjenigen anzunehmen, dem wir uns anschließen werden. Für die Fortbewegung unserer Seele in ihre höhere Geburt ist es bereits in diesem Leben notwendig, ein spirituelles Erbe von einem Vertreter einer höheren geistigen Abstammung zu empfangen.

Unsere Lebensdauer ist begrenzt. Der Mensch gibt es auf die eine oder andere Weise aus, aber er kann dies entweder unbewusst tun und sich mit den niedrigsten Arten seines Erbes befassen oder bewusst — mit der Schaffung des höchsten von alledem was ihm zur Verfügung steht. Die Zeit richtig zu investieren bedeutet sie für etwas zu verwenden, was von Dauer ist. Es ist gut, wenn es ein ganzes Leben lang besteht, besser — in Generationen, noch besser — in aller Ewigkeit.


Über das Erbe

II. Die Stufen des Erbes

Es gibt sechs Arten von Werten die vom Menschen erschaffen werden können. Es ist zu wünschen, dass der Mensch genau weiss welcher am besten zu ihm passt und zur Grundlage seines Erbes werden kann.

Weiter lesen

III. Das Ewige — die Werte des Ahnenerbes

Wissen und Struktur oder die Gesetze nach denen alles im Universum geordnet ist, und der optimale Aufbau der Beziehungen zwischen den Menschen, die eine Gemeinschaft bilden.

IV. Das Echte — die Werte des Naturerbes

Kunstfertigkeit oder Fähigkeiten, die in der Tradition entwickelt und weitergegeben wurden, und ein Produkt, das von einem Meister im Dienste seiner Meisterschaft geschaffen wurde.

V. Das Veränderliche — die Werte des sozialen Erbes

Das soziale Erbe basiert auf der Fähigkeit, entweder eine Dienstleistung oder eine Ware in der Gesellschaft anzubieten.

Über das Erbe

VI. Die Nachfolge

Früher oder später steht der Gründer eines Familienunternehmens vor dem Problem der Vererbung und der Notwendigkeit, einen Nachfolger auszubilden.

Weiter lesen

VII. Reifung des Menschen in der Gesellschaft

Nur wenn man die Erfahrung hat, seine Ziele erreichen zu können und die Fähigkeit, Einnahmen zu erwirtschaften, kann man sich ernsthaft mit dem Gedanken des Erbes auseinandersetzen.

VIII. Aufbau einer Clanstruktur

Nur durch die Vereinigung in einer Clanstruktur und den Besitz von Wissen erhält der Mensch die Möglichkeit, die gesamte Bandbreite der Entwicklung der menschlichen Seele zu entdecken.

IX. Zurück zum Ursprung

Der Wiederaufbau des Clans als lebendiges vertikales Gebilde ist unsere Pflicht gegenüber unseren Vorfahren und Nachkommen und zugleich die Möglichkeit unserer Entwicklung und der Aufwärtsbewegung der Seele.

This post is also available in: Русский English